Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Augsburg Gestaltung

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Augsburg Gestaltung mehr erfahren

Candle Wisp

„Candle Wisp“ ist ein 3D Puzzle Adventure Computergame, in dem der Protagonist Mayn seine Freunde von einem gespenstischen Fluch befreien muss. Ihnen kann nur durch das Lösen von verschiedenen Rätseln in der Geisterwelt geholfen werden. Dort kann Mayn mit neuen Fähigkeiten die Welt um ihn herum beeinflussen, als wäre er ein Poltergeist mit Mission.

Links

Game Trailer

In diesem Singleplayer Puzzle Adventure sind Mayn's Freunde bei einer Partie Verstecken verschwunden - wortwörtlich. Als ihn nach langer Zeit niemand gefunden hat, beschließt er, selbst auf die Suche zu gehen. Was er noch nicht weiß: Seine Freunde sind in einer anderen Welt als Geister gefangen.

Im Laufe des Spiels kann jeder von Mayn's Freunden gefunden und von ihrem Geisterfluch befreit werden. Dafür muss der Spieler mit Hilfe von mysteriösen Kerzen in die Geisterwelt gelangen. Da auch Mayn dort ein Geist ist, entdeckt er schnell eine neue Fähigkeit: Er kann von Objekten Besitz ergreifen und sie bewegen. Selbst große schwere Schränke sind nun kein Hindernis mehr. Mit diesem Pluspunkt ist sich Mayn sicher, den Geisterfluch letztendlich brechen zu können.

Dieses Spiel richtet sich an Casual Gamer: an diejenigen, die ein ruhigeres Spiel zum Kniffeln wollen. Die aufwendig gestaltete und mit eigens komponierter Musik begleitete Welt lädt zum Erkunden ein. Auch Freunde von Abenteuer und dem Mystischen können sich an der Atmosphäre der Geisterwelt erfreuen. In dem großen Internat kann der Spieler sich selber wieder zur Kindheit zurück versetzt fühlen - Verstecken, vielerlei Spiele, Schule und Fantasie.

Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright
Copyright

Design

Copyright

Der Spielstil setzt sich aus einem Mix aus 3D Low Poly Modellen, Kritzeleien und Icons zusammen, welcher zur Kinderthematik passt. Die 2D Animationen und Bilder sollen an Kinderzeichnungen erinnern, da diese vom Protagonisten Mayn selbst gezeichnet wurden. Die Icons ähneln Stickern, die Kinder gerne sammeln und sich auf Hefte und Bücher kleben. Zudem haben die 3D Modelle etwas puppen- oder spielzeugartiges – als würde der Spieler mit einer Puppenkiste spielen.

Copyright

In der Geisterwelt nehmen die Kinder eine andere Gestalt an. Das Hauptmerkmal des Kindes wird übertrieben und bestimmt damit das Design der Geisterversion. Clemenz, das erste Kind, auf welches der Spieler trifft, trägt beispielsweise eine Froschmaske und wird in der Geisterwelt als Frosch dargestellt. Oshay spielt gerne König und als Geist sieht er auch wie einer aus. Mayn's Hände werden im gesamten Spiel durch seine langen Ärmel der übergroßen Jacke verdeckt. Seine Ärmel sind in der zweiten Welt noch länger und werden durch Cloth Simulation dynamisch im Spiel bewegt.

Rätsel

Copyright

Es sind zahlreiche Rätsel und Minispiele im Spiel vorhanden, die viel Abwechslung und neue Herausforderungen bieten. Im Innenhof gibt es eine stylistisch angepasste Version des bekannten Minesweeper Spiels namens „Molesweeper“. Der Spieler muss in Feldern auf der Suche nach einer Karotte graben, ohne dabei auf Maulwürfe zu stoßen. Blumen markieren, wie viele Maulwürfe in den anliegenden Feldern sind. Mit einer Flagge können Felder gekennzeichnet werden, unter denen ein Maulwurf vermutet wird. Erwischt man dennoch einen, gräbt er das ganze Feld um und der Spieler kann das Feld von neuem betreten.

Technisches

Copyright

Das Spiel besteht aus vielen unterschiedlichen Komponenten, welche die Arbeit in einer Vielzahl an Programmen erfordert haben. Die Charaktere mit ihren eigenen Animationen sowie sämtliche Gegenstände im Haus wurden in Blender erstellt, Icons und 2D Animationen sind in Figma und Clip Studio Paint entstanden. Durch einen Besuch im Tonstudio wurde das Spiel ebenso mit gewitzten Konversationen aufgewertet. All diese Komponenten wurden in Unreal Engine importiert, wo auch alle Systeme, Rätsel und User Interfaces programmiert wurden. Hier konnte zum ersten Mal alles an einem Ort gesehen und getestet werden. So wurde die gesamte Spielwelt händisch und mit Liebe zum Detail gebaut.